• Unsere Sponsoren
  • Unsere Sponsoren
  • Unsere Sponsoren
  • Unsere Sponsoren
  • Unsere Sponsoren
  • Unsere Sponsoren
  • Unsere Sponsoren
  • Unsere Sponsoren
  • Unsere Sponsoren

17. Spieltag

So, 17.12.2017, 12.30 Uhr
TSV Hannover-Burgdorf vs.  TV 05/07 Hüttenberg
TSV Hannover Burgdorf
vs. TVH
32:25 (15:12)

Fanbus "Bully"

HANDBALL HILFT! - Ersteigern Sie zwei VIP-Karten für ein Heimspiel und ein signiertes TVH-Trikot

2018er-Dauerkarte

Facebook-News werden präsentiert von

Formaxx AG
Formaxx AG

Letztes Spiel

Sa, 09.12.2017, 20.30 Uhr
 TV 05/07 Hüttenberg vs. TuS N-Lübbecke
TVH vs. TuS N-Lübbecke
24:22 (15:11)

PDFDruckenE-Mail

TV Hüttenberg reist nach Flensburg

Aktuelles

Mittwoch, den 15. November 2017 um 19:55 Uhr

Auch in Flensburg zählt erneut der Zusammenhalt der TVH-Mannschaft (Foto: Steffen Rau)(lum) Der 13. Spieltag in der DKB Handball-Bundesliga steht an. Am Donnerstagabend (19 Uhr/Flens-Arena/LIVE: Sky Sport) muss der Aufsteiger TV 05/07 Hüttenberg beim Tabellendritten SG Flensburg-Handewitt antreten. Die Norddeutschen glänzten zuletzt mit vier Siegen in fünf Bundesliga-Spielen. Nur gegen die Füchse Berlin unterlag die Mannschaft von Trainer Maik Machulla zu Hause mit 26:29. Vor der schwierigen Auswärtsaufgabe in der „Hölle-Nord“ sind die Blau-Weiß-Roten gewarnt: „Wir dürfen uns keine einfachen Ballverluste erlauben“, so TVH-Cheftrainer Emir Kurtagic. „Wenn wir Flensburg zu viele Gegenstöße erlauben, kann das schnell in eine Richtung gehen, die für uns sehr unangenehm wird.“

In den ersten beiden Spielen mit Neu-Coach Kurtagic an der Seitenlinie ging Hüttenberg mit zwei Niederlagen von der Platte. Während beim 23:28 gegen Stuttgart kein Heimsieg drinnen war, verkaufte sich der Neuling gegen Bundesliga-Dino VFL Gummersbach teuer, musste aber am Ende eine 25:28-Niederlage quittieren. „Die Aufgabe jetzt gegen Flensburg ist relativ eindeutig. Sie sind eine der besten Mannschaften Europas und spielen einen überragenden Handball“, weiß der Trainer. Gerade in der Defensive überzeugen die Nordlichter mit starkem Stellungsspiel und einem überragenden Schlussmann in Person von Mattias Andersson. „Für uns gilt, dass wir in erster Linie auch dort eine gute Auswärtspartie machen und uns voll aus uns selbst konzentrieren“, so Kurtagic weiter. „Die Mannschaft soll die Atmosphäre und das Spiel genießen.“

Für das Duell in Flensburg kann der Deutsche mit bosnischen Wurzeln fast auf den kompletten Kader zurückgreifen. Bis auf Langzeitausfall Szymon Sicko sind alle TVH-Akteure einsatzbereit.


0