• Unsere Sponsoren
  • Unsere Sponsoren
  • Unsere Sponsoren
  • Unsere Sponsoren
  • Unsere Sponsoren
  • Unsere Sponsoren
  • Unsere Sponsoren
  • Unsere Sponsoren
  • Unsere Sponsoren

17. Spieltag

So, 17.12.2017, 12.30 Uhr
TSV Hannover-Burgdorf vs.  TV 05/07 Hüttenberg
TSV Hannover Burgdorf
vs. TVH
32:25 (15:12)

Fanbus "Bully"

HANDBALL HILFT! - Ersteigern Sie zwei VIP-Karten für ein Heimspiel und ein signiertes TVH-Trikot

2018er-Dauerkarte

Facebook-News werden präsentiert von

Formaxx AG
Formaxx AG

Letztes Spiel

Sa, 09.12.2017, 20.30 Uhr
 TV 05/07 Hüttenberg vs. TuS N-Lübbecke
TVH vs. TuS N-Lübbecke
24:22 (15:11)

PDFDruckenE-Mail

TV Hüttenberg gegen den Mitaufsteiger gefordert

Aktuelles

Mittwoch, den 11. Oktober 2017 um 20:08 Uhr

Gut gefüllte Osthalle in Gießen erwartet – Eulen Ludwigshafen bereits mit fünf Punkten

Erwartet von seiner Mannschaft am Donnerstagabend eine Topleistung: TVH-Cheftrainer Aðalsteinn Eyjólfsson (Foto: Steffen Rau)(lum) Am Donnerstagabend geht der TV 05/07 Hüttenberg erstmals nicht als der klare Außenseiter in ein Heimspiel in der DKB Handball-Bundesliga. Am Donnerstagabend (19 Uhr / Sporthalle-Ost / Live: Sky Sport) treffen unsere Blau-Weiß-Roten auf den Mitaufsteiger Die Eulen Ludwigshafen. Zum ersten Mal hat der TVH dabei eine kleine Drucksituation auf der eigenen Seite. Gegen die Gäste aus Friesenheim soll der erste Heimsieg her. „Jeder weiß, was für uns auf dem Spiel steht. Die Eulen sind für uns ein direkter Konkurrent im Kampf um den Klassenerhalt“, so TVH-Cheftrainer Aðalsteinn Eyjólfsson. „Das sind die Spiele, die am Ende der Saison entscheidend sind. Ich erwarte einen harten Kampf in dieser immens wichtigen Partie für uns.“

„Die Eulen haben bisher in dieser Saison viele gute Ergebnisse abgeliefert und schon zu Hause fünf Punkte gesammelt“, so Eyjólfsson weiter. „Auch gegen diesen Gegner müssen wir natürlich unsere Topleistung bringen.“ Eine Topleistung der Blau-Weiß-Roten wird ohne Fragen auch vonnöten sein, um die stabile 6:0-Deckung der Eulen zu knacken. „Auch gegen ihre 5:1-Variante müssen wir enorm aufpassen, dass sie nicht in die Gegenstöße kommen“, weiß Eyjólfsson. Eulen-Coach Benjamin Matschke hatte den Aufsteiger im Sommer 2015 nach dem Abstieg aus der ersten Liga übernommen und in zwei Jahren wieder zurück in das Handball-Oberhaus geführt. Zuletzt gelangen den Friesenheimern dort zwei Heimsiege gegen Lemgo und Gummersbach und ein Punkt gegen Minden vor eigenem Publikum.

Für das Duell mit den Gästen aus Rheinland-Pfalz ist der TVH gewarnt. Beide Teams kennen sich bereits aus der zweiten Liga. In der letzten Saison unterlag Hüttenberg im Auswärtsspiel und holte in der Rückrunde einen Punkt im Sportzentrum. Im Rückraum sind die Eulen mit Linkshänder David Schmidt und Patrick Weber gut aufgestellt und haben mit Denni Djozic einen schnellen Flügelspieler zur Verfügung. Beim TVH kann Eyjólfsson einmal mehr auf alle Akteure zurückgreifen.

„Das wird ein heißer Tanz und eine schwierige Aufgabe, aber auch gleichzeitig eine große Herausforderung für uns als Mannschaft, die wir gemeinsam bewältigen wollen“, sagt Eyjólfsson. „Wir als Team hoffen dabei auch auf die Lautstärke unsere Zuschauer, die uns bisher fantastisch unterstützt haben.“


0