• Unsere Sponsoren
  • Unsere Sponsoren
  • Unsere Sponsoren
  • Unsere Sponsoren
  • Unsere Sponsoren
  • Unsere Sponsoren
  • Unsere Sponsoren
  • Unsere Sponsoren
  • Unsere Sponsoren

Nächstes Spiel

So, 22.10.2017, 12.30 Uhr
TBV Lemgo vs. TV 05/07 Hüttenberg
TBV Lemgo vs. TVH

Facebook-News werden präsentiert von

Formaxx AG
Formaxx AG

Letztes Spiel

Do, 12.10.2017, 19.00 Uhr
TV 05/07 Hüttenberg vs. Die Eulen Ludwigshafen
TVH vs. Ludwigshafen
28:27 (15:15)

präsentiert von
TVH Fanshop

PDFDruckenE-Mail

Das Duell David gegen Goliath am 8. Spieltag

Aktuelles

Donnerstag, den 05. Oktober 2017 um 08:30 Uhr

TV Hüttenberg gastiert beim Deutschen Meister – Löwen mit drei Spielen in fünf Tagen

Wird auch in Mannheim wieder gefordert werden: Hüttenbergs Spielmacher Dominik Mappes (Foto: Marc Thürmer)(lum) Der Aufsteiger TV 05/07 Hüttenberg muss am Donnerstagabend (19 Uhr / SAP Arena / Live: Sky Sport) in der DKB Handball-Bundesliga beim amtierenden Deutschen Meister Rhein-Neckar-Löwen antreten. „Die Rollen werden am Donnerstagabend klarer verteilt sein, als je zuvor in dieser Saison“, weiß TVH-Cheftrainer Aðalsteinn Eyjólfsson mit Blick auf das anstehende Auswärtsspiel. „Sie sind das Team, welches momentan vielleicht den besten Handball spielt.“ Das Auswärtsspiel am 8. Spieltag der Saison 2017/18 wird für das TVH-Team einmal mehr ein Duell zwischen David und Goliath. Während sich die Löwen am Montagabend gegen den TSV Hannover-Burgdorf die Tabellenführung erkämpften, überzeugte Hüttenberg am Sonntagmittag mit einem Punktgewinn vor eigenem Publikum gegen Frisch auf! Göppingen. Mit 3:11 Punkten und einer Tordifferenz von nur -11 Treffern steht der TVH in der Gesamtwertung momentan auf einem 16. Rang. Dabei hat das Team nach dem Unentschieden am Sonntag auch den VFL Gummersbach hinter sich gelassen.

Fest im Blick! Ragnar Johannsson versucht trotz seines Gegenspielers den Ball an den Mann zu bringen (Foto: Marc Thürmer)In dem hohen Spielpensum der Rhein-Neckar-Löwen (am 1. Oktober gegen Kiel und zwei Tage später im vorlegten Ligaspiel gegen Hannover) sieht Eyjólfsson aber auch Chancen für seine Mannschaft. Innerhalb von 5 Tagen muss der Deutsche Meister unter Trainer Nikolaj Jacobsen somit gleich drei Heimspiele bestreiten. „Wir haben sicherlich auch konditionelle Möglichkeiten, die wir ausschöpfen wollen“, analysiert der TVH-Trainer. Das Hüttenberg die großen Vereine der Liga ärgern kann, haben die Mittelhessen bereits gegen die Füchse Berlin und den SC DHfK Leipzig eindrucksvoll bewiesen. Der Champions-League-Teilnehmer bleibt dennoch ein anderes Kaliber.

Die Angriffsmaschinerie um Löwen-Spielmacher Andy Schmid dürfte für die Blau-Weiß-Roten eine noch nicht dagewesene Herausforderung darstellen. Mit den beiden zweikampfstarken Abwehrvarianten der 3:2:1 und 5:1-Deckung will der TVH-Cheftrainer dieser gleich mehrfach gut besetzten Offensivreihe den Wind aus den Segeln nehmen. „Wichtig wird für uns sein, dass wir mit Glauben an uns selbst nach Mannheim fahren“, so Eyjólfsson weiter. „Auch wenn wir wissen, dass das eine unfassbar schwierige Aufgabe für uns wird.“

Für das Auswärtsspiel kann Eyjólfsson personell aus dem Vollen schöpfen. Trotz der anstrengenden Heimpartie gegen Göppingen meldeten sich alle Spieler fit.


0