• Unsere Sponsoren
  • Unsere Sponsoren
  • Unsere Sponsoren
  • Unsere Sponsoren
  • Unsere Sponsoren
  • Unsere Sponsoren
  • Unsere Sponsoren
  • Unsere Sponsoren
  • Unsere Sponsoren

Nächstes Spiel

DHB-Pokal, Runde 1,
in Pforzheim

So, 20.8.2017, 16 Uhr:
Bergischer HC vs. TV 05/07 Hüttenberg

Sa, 19.8.2017, 19 Uhr:
TV 05/07 Hüttenberg vs. TGS Pforzheim
TVH vs. TGS Pforzheim
30:22 (13:10)

Facebook-News werden präsentiert von

Formaxx AG
Formaxx AG

PDFDruckenE-Mail

Melsungen für Handball-Erstligaaufsteiger TV Hüttenberg noch ein zu großes Kaliber

Gießener Anzeiger

Donnerstag, den 27. Juli 2017 um 10:13 Uhr

ESCHWEGE/GIESSEN - (po). Es war kein schöner Anlass, der den Maxi-Lückert-Pokal in Eschwege zum Tragen brachte, denn tragischerweise hinterließ der Namensgeber nach einem tödlichen Herzinfarkt auf dem Handballparkett seine Familie und Freunde. Das jährliche Handballturnier setzt sich für eine wohltätige Organisation ein, an welche die Einnahmen des Tages fließen. Sportlich war das Highlight des gestrigen Abends das Aufeinandertreffen zwischen dem Bundesligaaufsteiger des TV Hüttenberg und der nordhessischen MT Melsungen. Nachdem der TVH die ersten Schritte zur Vorbereitung auf die neue Spielzeit gegen die beiden Oberligisten der SG Kleenheim und des TV Mülheim erfolgreich absolviert hatte, folgte gegen die Rot-Weißen ein ganz anderes Kaliber. Ein zu großes Kaliber, denn die Hüttenberger mussten sich gegen den letztjährigen Tabellensiebten der DKB-Handball-Bundesliga mit 27:37 (15:20) geschlagen geben.

"Wir haben zu viele einfache Fehler gemacht, gerade im technischen Bereich. Können wir das ein wenig reduzieren, dann sieht das Ergebnis schon ein ganzes Stück anders aus", meinte Adalsteinn Eyjolfsson, Trainer des TVH. Der musste auf den ersten Einsatz von Neuzugang Szymon Sicko verzichten, der noch etwas angeschlagen war. Die Melsunger liefen unter anderem mit den in Mittelhessen bestens bekannten Timm Schneider und Tobias Reichmann auf.

Vor allem bestraften die physisch starken Nordhessen jeden kleinen Fehler des TV Hüttenberg konsequent und konnten somit schnell davonziehen. "Darüberhinaus hat sich Melsungen sehr gut verstärkt und zählt zu den absoluten Top-Clubs in der Bundesliga", kommentierte Eyjolfsson weiter. Hinsichtlich der Tests vor dem Bundesligastart geht es für den TVH mit dem Linden-Cup in der nächsten Woche weiter, wo die Mittelhessen auf den Bergischen HC, den SC DHfK Leipzig und die HSG Wetzlar treffen.

*

TV Hüttenberg: Ritschel, Schomburg; Stefan (3), Sklenak, Wörner, Lambrecht (2), Wernig (3), Müller, Hahn (1), Rompf (3), Zörb (5), Fernandes (2), Johannsson (5), Roth (2), Mappes (1), Hofmann


0