• Unsere Sponsoren
  • Unsere Sponsoren
  • Unsere Sponsoren
  • Unsere Sponsoren
  • Unsere Sponsoren
  • Unsere Sponsoren
  • Unsere Sponsoren
  • Unsere Sponsoren

Handball - Es lebe der Sport - Ohne Wenn und Laber

Nächstes Spiel

Sa, 27.5.17, 15.00 Uhr (!)
TV 05/07 Hüttenberg - SG BBM Bietigheim
TVH - SG BBM Bietigheim
>> LiveTicker >>
präsentiert von
Michael-Schumacher-Ausstellung der DVAG in Marburg

Facebook-News werden präsentiert von

Formaxx AG
Formaxx AG

Letztes Spiel

Mi, 24.05.2017, 19.30 Uhr
HC Empor Rostock - TV 05/07 Hüttenberg
HC Empor Rostock - TVH
23:27 (10:14)
>> LiveTicker >>

PDFDruckenE-Mail

Dominik Mappes führt Handball-Zweitligisten TV Hüttenberg zu sicherem Heimsieg

Gießener Anzeiger

Montag, den 20. März 2017 um 09:37 Uhr

HÜTTENBERG - (po). In der 2. Männerhandball-Bundesliga hat der TV Hüttenberg die richtige Reaktion auf die bittere Niederlage beim EHV Aue gezeigt. Insbesondere in der derzeitigen Phase der Runde ist die HG Saarlouis sicherlich kein einfacher Gegner gewesen, doch die Hausherren zeigten sich weitgehend souverän und gewannen verdient mit 34:29 (17:11). "Wir haben anfangs gerade in der Abwehr die richtige Reaktion gezeigt und die Lücken, die wir in Aue offenbart haben, geschlossen", bilanzierte Hüttenbergs Trainer Adalsteinn Eyjolfsson.

TV Hüttenberg - HG Saarloius 34:29

Die Hüttenberger legten mit reichlich Dampf los und gingen durch den einmal mehr stark auftrumpfenden Dominik Mappes in der 21. Spielminute mit 11:5 in Front. Gerade in der Defensive schoben die Gastgeber frühzeitig den Gästen einen Riegel vor und erwirtschafteten sich somit auch etliche Gegenstoßgelegenheiten. Dadurch musste Gästetrainer Jörg Bohrmann schon in dieser Phase des Spiels den grünen Karton legen und auf die schwache Angriffsausbeute seiner Schützlinge reagieren. "Wir haben weder im Angriff noch in der Defensive richtig ins Spiel gefunden, das wird gegen einen solchen Gegner natürlich bestraft", erklärte Gästecoach Jörg Bohrmann.

Bis zur Halbzeitpause waren die Hüttenberger bis auf sechs Treffer enteilt und hatten im eigenen Abwehrverbund lediglich elf Gegentore zugelassen, was sich allerdings im zweiten Durchgang ändern sollte. Dort präsentierten sich beide Mannschaften mit einem deutlich offeneren Visier, was zur Folge hatte, dass auf beiden Seiten entschieden mehr Tore fielen. Im Grunde hielt der Traditionsverein aus Hochelheim und Hörnsheim den Vorsprung stets auf gleichem Level, auch wenn Trainer Eyjolfsson nicht immer mit der Präsentation seines Teams zufrieden sein konnte: "18 Gegentore sind in der zweiten Halbzeit ganz einfach zu viel. Da konnten wir die Wachsamkeit aus der ersten Hälfte nicht immer umsetzen", bemerkte der Isländer.

Als die Mittelhessen in der 53. Minute erneut durch Mappes den Vorsprung auf 30:25 erhöhten, war die Vorentscheidung zugunsten des TVH endgültig gefallen.

*

Hüttenberg: Ritschel, Schomburg (ab 50); Stefan, Sklenak (3), Wörner (1), Lambrecht (2), Wernig (2), Rompf (3), Zörb, Fernandes (4), Johannsson (7), Roth, Mappes (11/5), Hofmann (1)

Saarlouis: P. Schulz, Latz; Faulenbach (7), Leist (1), Meoki-Etxebeste (2), Kessler, Walz (4), Murawski (1), Weissgerber (6/1), Müller (5), M. Schulz, Paetow, Polydore (2), Engels (1)

Schiedsrichter: Pritschow/Pritschow (Stuttgart) - Zuschauer: 1047 - Zeitstrafen: 8:10 Minuten (Lambrecht/zwei, Wernig, Johannsson; - P. Schulz, Meoki-Etxebeste, Walz, Müller, M. Schulz) - Siebenmeter: 6/5:3/1 (Weißgerber und Müller scheitern an Ritschel, Mappes scheitert an Schulz).


0