• Unsere Sponsoren
  • Unsere Sponsoren
  • Unsere Sponsoren
  • Unsere Sponsoren
  • Unsere Sponsoren
  • Unsere Sponsoren
  • Unsere Sponsoren
  • Unsere Sponsoren

Handball - Es lebe der Sport - Ohne Wenn und Laber

Facebook-News werden präsentiert von

Formaxx AG
Formaxx AG

Letztes Spiel

Sa, 10.06.2017, 18.00 Uhr
TV 05/07 Hüttenberg - TuS N-Lübbecke
TVH - TuS N-Lübbecke
25:19 (12:10)
>> LiveTicker >>

präsentiert von
Licher Privatbrauerei

SPIELER des Spiels:
Matthias Ritschel
Matthias Ritschel

PDFDruckenE-Mail

Mannschaft der Stunde kommt nach Mittelhessen

TVH-Pressemitteilungen

Donnerstag, den 16. März 2017 um 16:10 Uhr

TVH empfängt am Samstag die HG Saarlouis

Mit Vollgas gegen die HG Saarlouis! Tim Stefan und der TVH wollen das vergangene Wochenende vergessen machen.Für den TVH gilt es aktuell schnell das Erlebte zu vergessen und sich auf die vielen noch bevorstehenden Aufgaben zu konzentrieren. Sicherlich verweilen die Blau-Roten auch nach der klaren 25:32-Niederlage beim EHV Aue noch immer auf dem zweiten Tabellenplatz der 2. Handball-Bundesliga, doch die Präsentation im Osterzgebirge war unter Berücksichtigung der letzten Monate vielleicht die schwächste Partie der Mittelhessen. Auch für Trainer Aðalsteinn Eyjólfsson fehlten Leidenschaft und die nötige spielerische Souveränität

„Gegen Saarlouis müssen wir von Beginn an hellwach sein und uns gegenüber der Vorwoche erheblich steigern“, will Hüttenbergs Trainer keine böse Überraschung erleben. Nicht umsonst wird die HG Saarlouis derzeit oftmals als Mannschaft der Stunde betitelt, und das nicht allein, weil sich die Gäste zuletzt fieberhaft auf einen fünfzehnten Tabellenrang kämpften, sondern auch die Art und Weise, wie ihnen das gelang. Aus den letzten fünf Begegnungen erwirtschafteten die Saarländer ganze sieben Zähler, wobei sie ohnehin nicht gerade zu den Lieblingsgegnern des TV 05/07 Hüttenberg gehören. Mit nunmehr 22 Punkten steht die HGS nicht mehr im Tabellenkeller und kämpft stattdessen mit äußerst realistischen Chancen um den Klassenerhalt. „In den letzten beiden Spielen in Eisenach und gegen Bietigheim hat die HGS gezeigt was in ihnen steckt und ihr ganzes Potenzial abgerufen“, so Eyjólfsson.

Zu einem absoluten Leistungsträger ist dort der ehemalige Hüttenberger Jonas Faulenbach gereift, der in der kommenden Spielzeit wieder zum TuFerndorf wechseln wird. Der variable Rechtshänder, der gleichermaßen aber auch schon auf der Spielmacherposition sowie im rechten Rückraum gespielt hat, zeichnet insgesamt für 135 Tore der HG Saarlouis verantwortlich und markiert somit auch deren gefährlichsten Werfer. Erfahrene Spieler wie Martin Murawski oder Torwart Darius Joncyk komplettieren den nominell starken Kader des Auswärtsteams. „Mit ihrer sehr variantenreichen Abwehr stellen sie ihre Gegner immer wieder vor neue Probleme. Hier müssen wir immer wieder mit Geduld Lösungen finden.“, sieht der Hüttenberger Übungsleiter Schwerstarbeit auf seine Mannschaft zukommen.

„Nur mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung und unseren Fans im Rücken können wir Saarlouis schlagen. Wir brauchen wieder eine volle Halle!“ sieht Eyjólfsson auch die Fans in der Pflicht. Karten für die Partie gibt es ab 17.00 Uhr an der Abendkasse oder unter Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. .


0