• Unsere Sponsoren
  • Unsere Sponsoren
  • Unsere Sponsoren
  • Unsere Sponsoren
  • Unsere Sponsoren
  • Unsere Sponsoren
  • Unsere Sponsoren
  • Unsere Sponsoren
  • Unsere Sponsoren

Nächstes Spiel

DHB-Pokal, Runde 1,
in Pforzheim

So, 20.8.2017, 16 Uhr:
Bergischer HC vs. TV 05/07 Hüttenberg

Sa, 19.8.2017, 19 Uhr:
TV 05/07 Hüttenberg vs. TGS Pforzheim
TVH vs. TGS Pforzheim
30:22 (13:10)

Facebook-News werden präsentiert von

Formaxx AG
Formaxx AG

PDFDruckenE-Mail

Zweitligist TV Hüttenberg trifft auf HSG Konstanz und TuS Ferndorf

Gießener Anzeiger

Freitag, den 17. Februar 2017 um 09:40 Uhr

Hüttenberg (po). Es wartet ein hartes Wochenende auf den TV Hüttenberg: So steht der nächste Doppelspieltag auf der Agenda der Mittelhessen. "Wir müssen in jedem Spiel auf der emotionalen Welle der Hinrunde reiten", kommentiert Adalsteinn Eyjolfsson, Trainer des TVH, nach dem letzten Duell gegen Emsdetten, das die Hausherren gerade noch zu ihren Gunsten hinbiegen konnten. Bei den kommenden Aufeinandertreffen am heutigen Freitagabend um 20 Uhr bei der HSG Konstanz und am Sonntagnachmittag gegen den TuS Ferndorf wird es zusätzlich insbesondere auf die physische Konstitution der jeweiligen Mannschaften ankommen.

HSG Konstanz - TV Hüttenberg (Heute, 20 Uhr): "Für uns steht natürlich zunächst das Spiel in Konstanz auf dem Plan, wo wir in jedem Fall noch eine Rechnung aus dem Hinspiel offen haben", erinnert Eyjolfsson, dessen Schützlinge das erste Heimspiel der Saison 2016/17 gegen die Baden-Württemberger mit 24:25 verloren. Nach einem dominanten Spielverlauf zugunsten der Blau-Roten hatten diese zum Ende der Partie hin völlig den Faden verloren und den Gästen somit Tür und Tor für einen furiosen Auswärtserfolg geöffnet. Die heutigen TVH-Gastgeber hatten in der letzten Zeit immer wieder mit personellen Ausfällen und Verletzungen zu kämpfen, sodass sie oft nicht richtig in den eigenen Fluss fanden und die Punkte hauptsächlich über ihre Heimstärke generierten. "Wir müssen das sehr gute Kreiszusammenspiel der Hausherren unterbinden und sie immer wieder zu Fehlern zwingen, dann können wir auch in der hitzigen Atmosphäre bei der HSG bestehen", markiert "Adli", dem voraussichtlich alle Akteure, abgesehen von Markus Semmelroth, zur Verfügung stehen werden. Der gefährlichste Schütze des Heimteams ist auf der rechten Außenbahn in Form von Gregor Thomann zu finden, der bereits 125/57-mal netzen konnte und sich damit auch als sicherer Schütze vom Siebenmeterpunkt präsentiert.

TV Hüttenberg - TuS Ferndorf (Sonntag, 17 Uhr): Zurück aus einer der südlichsten Regionen Deutschlands, wartet am Sonntag schon die nächste Aufgabe mit dem TuS Ferndorf in einem kleinen Derby im Sportzentrum Hüttenberg. Die Gäste reisen aus dem Siegerland an und werden demzufolge sicherlich auch den einen oder anderen Zuschauer mit in die Handkäsemetropole bringen. Darüber hinaus braucht der Tabellensiebzehnte der 2. Männerhandball-Bundesliga im Kampf um den Klassenerhalt jeden Zähler und wird sich daher auch bei den Blau-Roten voll ins Zeug legen. Das Hinspiel konnte der TVH mit 25:19 für sich entscheiden. "Wir werden eine ganz andere Mannschaft als die aus der Hinrunde erleben. Die Ferndorfer haben sich personell nochmals massiv verstärkt und dürften mit dieser Qualität mit dem Abstieg nichts zu tun haben", spielt Eyjolfsson im Wesentlichen auf die Neuzugänge Nikola Stojcevski auf der Mitte und Linkshänder Michelin Celestin an. Die letzten Partien konnte Ferndorf stets knapp gestalten, auch wenn es nicht immer zu einem doppelten Punktgewinn reichte. "Insgesamt wird uns das Wochenende enorm fordern, darauf müssen wir uns in jedem Fall einstellen", erklärt Eyjolfsson.


0