• Unsere Sponsoren
  • Unsere Sponsoren
  • Unsere Sponsoren
  • Unsere Sponsoren
  • Unsere Sponsoren
  • Unsere Sponsoren
  • Unsere Sponsoren
  • Unsere Sponsoren

Handball - Es lebe der Sport - Ohne Wenn und Laber

32. Spieltag

So, 23.04.2017, 17.00 Uhr
TV 05/07 Hüttenberg - TV 1893 Neuhausen
TVH - TV 1893 Neuhausen
34:28 (13:12)
>> LiveTicker >>
präsentiert von
TVH Fanshop
SPIELER des Spiels:
SPIELER des Spiels: Dominik Mappes
Dominik Mappes

Facebook-News werden präsentiert von

Formaxx AG
Formaxx AG

Letztes Spiel

Fr, 21.04.2017, 20.00 Uhr
SG Leutershausen - TV 05/07 Hüttenberg
SG Leutershausen - TVH
25:17 (12:10)
>> LiveTicker >>

PDFDruckenE-Mail

TVH gewinnt 30:26 gegen den TV Emsdetten

Aktuelle Infos

Sonntag, den 12. Februar 2017 um 12:19 Uhr

Hüttenberg feiert wichtigen Heimsieg im ersten Heimspiel des Jahres

Presse tvh1. Spannung und Nervenkitzel, dies erlebten am Samstagabend die knapp 1.000 Zuschauer im Hüttenberger Sportzentrum beim Spiel TV 05/07 Hüttenberg gegen den TV Emsdetten in der 2. Handball-Bundesliga. Am Ende setzte sich aber der Tabellenzweite aus Mittelhessen mit 30:26, nach einem 15:16-Rückstand zur Pause, gegen die Münsterländer durch und festige damit seinen Platz in der Tabellenspitze in Deutschlands Handball-Unterhaus.

Das Spiel begann mit einem munteren Torewerfen und keines der beiden Teams konnte sich in den Anfangsminuten absetzen. Bereits nach 16 gespielten Minuten, beim Stande von 11:10 für die Hausherren, waren über zwanzig Tore gefallen. Dann aber kam die wohl stärkste Hüttenberger Phase im ersten Abschnitt der Partie und der TVH setzte sich zwischenzeitlich etwas ab. Gästetrainer Daniel Kubeš fand in der anberaumten Ansprache während des Team-Time-Outs aber wohl die richtigen Worte und der TVE drehte bis zum Pausenpfiff die Partie zu einer 15:16-Führung.

Nach dem Anpfiff zur zweiten Halbzeit durch die gut leitenden Unparteiischen Julian Köppl und Denis Regner, gab weiterhin der Gast aus Emsdetten das Kommando vor und konnte seinen Vorsprung auf drei Tore erhöhen. Diesem Vorteil rannte das Team von Trainer Aðalsteinn Eyjólfsson dann bis zur 53. Minute hinterher. Immer wieder kam die Mannschaft des Jahres 2016 aus Mittelhessen zum Anschlusstreffer, der Ausgleich sollte aber bis zum besagten Zeitpunkt nie gelingen.

Was dann aber in den letzten Minuten von den Hüttenberger Handballern aufs heimische Parkett gezaubert wurde war schon beeindruckend. Im Stile einer echten Spitzenmannschaft sollte die Wende gelingen und mit einem 7:0-Lauf in den letzten zehn Spielminuten der nächste Heimsieg unter Dach und Fach gebracht werden.

Hüttenbergs Übungsleiter Aðalsteinn Eyjólfsson zeigte sich erleichtert über den doppelten Punktgewinn, war aber dennoch nicht 100%-ig mit seiner Mannschaft zufrieden. „Jetzt sollen die Jungs erstmal den Sieg genießen, die Aufarbeitung wird dann in den nächsten Tagen erfolgen. Sicherlich hat unsere Rotation in der ersten Hälfte der Partie dazu beigetragen, dass wir am Ende als Sieger vom Platz gehen. Emsdetten hat mit einigen verletzten Leistungsträgern zu kämpfen, da kann am Ende das ein oder andere Prozent entscheidend sein.“

Daniel Kubeš wollte dies aber nicht als Entschuldigung für den verpassten Punktgewinn in der Fremde gelten lassen. „Jeder Zweitligist hat im Laufe der Saison mit Verletzungen zu kämpfen. Wir hätten das Spiel auch mit den heutigen personellen Möglichkeiten gewinnen können. Da müssen dann andere mal die Verantwortung übernehmen.“

Zufrieden zeigte sich auch Jannik Hofmann, der das heutige Spiel nutzte um auf sich aufmerksam zu machen. Der fünffache Torschütze zeigte sich mit einem Augenzwinkern erleichtert: „Ich habe in den letzten Tagen schon was von der Hüttenberger Schwächephase mitbekommen. Daher sind wir froh, dass wir nach zuletzt 1:3-Punkte endlich wieder einen Sieg eingefahren haben!“.


0