• Unsere Sponsoren
  • Unsere Sponsoren
  • Unsere Sponsoren
  • Unsere Sponsoren
  • Unsere Sponsoren
  • Unsere Sponsoren
  • Unsere Sponsoren
  • Unsere Sponsoren

Handball - Es lebe der Sport - Ohne Wenn und Laber

Facebook-News werden präsentiert von

Formaxx AG
Formaxx AG

Letztes Spiel

Sa, 10.06.2017, 18.00 Uhr
TV 05/07 Hüttenberg - TuS N-Lübbecke
TVH - TuS N-Lübbecke
25:19 (12:10)
>> LiveTicker >>

präsentiert von
Licher Privatbrauerei

SPIELER des Spiels:
Matthias Ritschel
Matthias Ritschel

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Machbare Aufgaben zum Auftakt

Gießener Allgemeine Zeitung

Mittwoch, den 21. Juni 2017 um 09:23 Uhr

HSG Wetzlar im DHB-Pokal zunächst gegen Konstanz, TV Hüttenberg gegen Pforzheim

(bf). In der Kölner Geschäftsstelle der Handball-Bundesliga GmbH wurde am gestrigen Dienstag die erste Runde im DHB-Pokal 2017/18 ausgelost, die am 19./20. August gespielt wird. Laut Pokalmodus gehen in der ersten Runde 64 Teams an den Start, die in 16 Turnieren (Final-Four-Modus) an 16 unterschiedlichen Standorten die Teilnehmer am Achtelfinale ermitteln.

Weiterlesen: Machbare Aufgaben zum Auftakt

 

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Suche nach der neuen Heimat

Gießener Allgemeine Zeitung

Freitag, den 16. Juni 2017 um 09:50 Uhr

Der TV 05/07 Hüttenberg ist weiter auf der Suche nach einer Heimspielstätte für die nächste Saison. Mögliche zusätzliche Alternativen ergeben sich erst, wenn dem Neu-Erstligisten der Rahmen-Terminplan der Handball-Bundesliga für 2017/2018 vorliegt.

Von Ralf Waldschmidt. Der TV 05/07 Hüttenberg sucht weiter nach einer Heimstatt. Der Aufsteiger in die Handball-Bundesliga geht aktuell von der bereits vorgestellten Version einer mobilen Zelt-Spielhalle hinter der Sporthalle Hüttenberg aus. Die entsprechenden Gespräche mit dem weltweit operierenden Unternehmen aus dem oberhessischen Kefenrod (bei Ortenberg/Wetterau) sind geführt, die Kosten berechnet.

Weiterlesen: Suche nach der neuen Heimat

 
 

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Hüttenberger Team »hat eine Seele«

Gießener Allgemeine Zeitung

Mittwoch, den 14. Juni 2017 um 09:06 Uhr

Erfolgstrainer Aõlsteinn Eyjõlfsson hat den TV 05/07 Hüttenberg von der 3. in die 1. Handball-Bundesliga geführt. Im Interview erklärt er, wie das möglich war.

Von Ralf Waldschmidt. Während die Mannschaft des TV Hüttenberg noch einige Tage den sensationellen Aufstieg feiert, fährt der in einer Woche 40 Jahre alt werdende Isländer Aðalsteinn Eyjólfsson in seiner Heimat erst einmal herunter, verarbeitet die letzten Wochen und Monate und macht sich dann mit neuer Energie an die Arbeit für die Saison 2017/18.

Weiterlesen: Hüttenberger Team »hat eine Seele«

 
 

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Ab in die »Eistonne«

Gießener Allgemeine Zeitung

Mittwoch, den 14. Juni 2017 um 09:04 Uhr

Die Aufstiegshelden des TV Hüttenberg sind zurück in der Heimat. Begeistert wurden die künftigen Erstliga-Handballer empfangen. Doch nicht alle hatten den Heimweg von Mallorca gefunden.

Von Rainer Schmidt. Die Handballer des TV 05/07 Hüttenberg, welche den Erstligaaufstieg seit Sonntag auf Mallorca gefeiert hatten, wurden von ihren Anhängern gestern gebührend vor der Sporthalle empfangen. Trotz bewölktem Himmel wollte dabei manch einer nicht auf die Sonnenbrille verzichten. Laut Torhüter Fabian Schomburg war die Mannschaft nicht komplett, denn da der Aufstieg erst am letzten Spieltag realisiert werden konnte, hatten einige den lange zuvor geplanten Urlaub angetreten. Noch nicht in Hüttenberg angekommen waren zudem Markus Semmelroth und Jonas Müller, die wegen Überbuchung des Fliegers erst mit der nächsten Maschine die Heimreise antreten konnten.

Weiterlesen: Ab in die »Eistonne«

 
 

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Auch Auswärtsfluch getrotzt

Gießener Anzeiger

Mittwoch, den 14. Juni 2017 um 08:58 Uhr

TV Hüttenberg legt als Aufsteiger beeindruckende Saison hin / „Mannschaftsleistung sucht ihresgleichen“

HÜTTENBERG. Von Patrick Olbrich. - Schon vor einem Jahr zu vergleichbarer Zeit war der Trubel beim TV Hüttenberg groß. Als einsamer Spitzenreiter war man mit der besten Abschlussstatistik aller Drittligisten in das Bundesliga-Unterhaus zurückgekehrt und durfte eine bemerkenswert starke Spielzeit feiern. Dass man ausgerechnet in dieser Woche wieder überschwänglich feiernd vor dem Sportzentrum Hüttenberg stehen würde und damit den sensationellen Durchmarsch in die 1. Bundesliga geschafft hat, das hätten sich wohl die Wenigsten träumen lassen.

Weiterlesen: Auch Auswärtsfluch getrotzt

 
 

Seite 2 von 5