• Unsere Sponsoren
  • Unsere Sponsoren
  • Unsere Sponsoren
  • Unsere Sponsoren
  • Unsere Sponsoren
  • Unsere Sponsoren
  • Unsere Sponsoren
  • Unsere Sponsoren
  • Unsere Sponsoren

10. Spieltag

So, 22.10.2017, 12.30 Uhr
TBV Lemgo vs. TV 05/07 Hüttenberg
TBV Lemgo vs. TVH
31:30 (15:14)

Facebook-News werden präsentiert von

Formaxx AG
Formaxx AG

Letztes Spiel

Do, 12.10.2017, 19.00 Uhr
TV 05/07 Hüttenberg vs. Die Eulen Ludwigshafen
TVH vs. Ludwigshafen
28:27 (15:15)

präsentiert von
TVH Fanshop

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

TV Hüttenberg muss beim TBV Lemgo antreten

Aktuelles

Samstag, den 21. Oktober 2017 um 14:50 Uhr

Der TVH will die Euphorie aus dem Heimsieg gegen Ludwigshafen mit nach Lemgo nehmen.(lum) Mit der Euphorie aus dem ersten Saisonsieg gegen die Eulen Ludwigshafen im Rücken, reist Aufsteiger TV 05/07 Hüttenberg am Sonntag zum TBV Lemgo (Anwurf: 12:30 Uhr / Lipperlandhalle / Live: Sky Sport). Das Duell des Tabellenfünfzehnten der DKB Handball-Bundesliga und den neuntplatzierten Gastgebern verspricht schon im Vorfeld jede Menge Spannung. TVH-Trainer Aðalsteinn Eyjólfsson hat großen Respekt vor der Begegnung mit den Nordrhein-Westfalen. "Wir müssen Lösungen gegen die Abwehr des TBV entwickeln und diese schnell umsetzen. Wir dürfen sie nicht in ihr schnelles Umschaltspiel kommen lassen“, so die Devise des TVH-Cheftrainers. Mit Fabian van Olphen (SC Magdeburg) und Isaias Guardiola (HC Erlangen) haben sich die Hausherren gerade im Abwehrverbund merklich verstärkt. Mit Siegen gegen den SC DHfK Leipzig, den TVB Stuttgart, HC Erlangen und in Gummersbach sammelte Lemgo bereits reichlich Punkte. Bester Werfer beim TBV ist momentan der rechte Flügelspieler Tim Hornke mit 36 Treffern. Spielmacher ist Andrej Kogut, der immer wieder im Zusammenspiel mit Tim Suton überzeugt. Für das Duell kann der TVH-Chefcoach abermals aus dem Vollen schöpfen. Einige wenige Akteure pausierten unter der Woche aus Grippegründen.

 

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Gelingt Hüttenberg der nächste Coup?

Gießener Allgemeine Zeitung

Samstag, den 21. Oktober 2017 um 14:27 Uhr

Den ersten Saisonsieg noch im Kopf und die schwere Auswärtsaufgabe in Lemgo vor der Brust. Der TV 05/07 Hüttenberg will am Sonntag nachlegen – und am liebsten den nächsten Coup landen.

Von Markus Röhrsheim. Während Nachbar HSG Wetzlar drei Spiele in fünf Tagen zu bewältigen hatte, steht für Handball-Bundesligist TV 05/07 Hüttenberg nach über einer Woche ohne Spiel und vor der kurzen Länderspielpause am Sonntag (12.30 Uhr) die nächste Auswärtsaufgabe auf dem Programm. In der Lipperlandhalle ist man Gast des überraschend stark in die Saison gestarteten TBV Lemgo.

Weiterlesen: Gelingt Hüttenberg der nächste Coup?

 
 

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

TV Hüttenberg gefordert: Nicht nur Statistik spricht für Lemgoer Defensive

Gießener Anzeiger

Samstag, den 21. Oktober 2017 um 14:25 Uhr

HÜTTENBERG - (po). Noch vor gut einer Woche sprangen die Handballer des TV Hüttenberg in einer großen Jubeltraube in der Sporthalle Gießen Ost. Der Last-Minute-Heimsieg gegen die Eulen Ludwigshafen dürfte den Mittelhessen nicht nur moralisch einen mächtigen Push gegeben haben, sondern spielt ihnen nach einem guten Saisonviertel eine ordentliche Ausgangsposition im Kampf um den Ligaverbleib zu. "Wenn wir diese Leistung und Leidenschaft der beiden Mannschaften immer wieder sehen, dann werden beide Teams auch im nächsten Jahr in der Bundesliga spielen", prophezeite TVH-Geschäftsführer Lothar Weber im Rahmen der Pressekonferenz nach dem spannenden Handball-Krimi.

Weiterlesen: TV Hüttenberg gefordert: Nicht nur Statistik spricht für Lemgoer Defensive

 
 

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Hüttenbergs „goldene zwei Punkte“

Gießener Anzeiger

Samstag, den 14. Oktober 2017 um 13:25 Uhr

1. BUNDESLIGA Bei zwei Rivalen auf Augenhöhe ist der Druck auf beiden Seiten groß / Wechselbad der Gefühle

GIESSEN. Von Albert Mehl. - Die Gemeinsamkeiten sind augenfällig. Schon beim Blick auf die Tabelle. Denn die Handballer aus Hüttenberg und Friesenheim nehmen mit jeweils 5:13 Punkten die Plätze 15 und 16 ein, die Nordbadener durch das bessere Torverhältnis (minus 13 gegenüber minus 20) knapp vor den Mittelhessen, beide aber auf Nichtabstiegsrängen. Beide Mannschaften sind zu dieser Saison aufgestiegen. Und beide Teams verfügen mit jeweils um die 1,3 Millionen Euro über die kleinsten Etats im 18er-Feld mit deutlichem Rückstand zur Konkurrenz. Das ist mit ein Grund, warum der TV Hüttenberg und Die Eulen Ludwigshafen, wie die Friesenheimer seit der Spielzeit 2017/18 firmieren, auch nur bedingt mit Aufgeboten aufwarten können, deren Spieler für sich genommen den Ansprüchen der Eliteliga genügen.

Weiterlesen: Hüttenbergs „goldene zwei Punkte“

 
 

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Ein Hüttenberger Heimsieg, der Fragen aufwirft

Gießener Allgemeine Zeitung

Samstag, den 14. Oktober 2017 um 13:20 Uhr

Der TV 05/07 Hüttenberg jubelt nach dem Last-Minute-28:27 gegen Mitaufsteiger Die Eulen Ludwigshafen. Doch bei aller Euphorie hat der erste Bundesliga-Sieg auch Fragen aufgeworfen. Eine Analyse.

Von Philipp Keßler. Aðalsteinn Eyjólfsson blieb fast schon unnahbar, als Christian Rompf am Donnerstagabend vier Sekunden vor Schluss seinen TV 05/07 Hüttenberg im Duell gegen Mit-Aufsteiger Die Eulen Ludwigshafen zum 28:27-Sieg warf. Während seine Spieler tanzten, stand er kurz da, ging dann auf den Gäste-Coach Benjamin Matschke zu und gratulierte ihm mit einem Achselzucken, als wolle er sagen: »Das war pures Glück.«

Weiterlesen: Ein Hüttenberger Heimsieg, der Fragen aufwirft

 
 

Seite 1 von 3