• Unsere Sponsoren
  • Unsere Sponsoren
  • Unsere Sponsoren
  • Unsere Sponsoren
  • Unsere Sponsoren
  • Unsere Sponsoren
  • Unsere Sponsoren
  • Unsere Sponsoren
  • Unsere Sponsoren

Nächstes Spiel

Do, 21.09.2017, 19.00 Uhr
HC Erlangen vs. TV 05/07 Hüttenberg
HC Erlangen vs. TVH

Bus zum Heimspiel 1.10.

Zum Heimspiel am 1.10. gegen Göppingen fährt der Busshuttle:

  • hin: um 11 Uhr
  • zurück: um 15 Uhr

Facebook-News werden präsentiert von

Formaxx AG
Formaxx AG

Letztes Spiel

So, 17.9.2017, 12.30 Uhr
 TV 05/07 Hüttenberg vs. Füchse Berlin
TVH - Füchse Berlin
28:30 (16:16)

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

TV Hüttenberg will in Erlangen punkten

Aktuelles

Mittwoch, den 20. September 2017 um 00:00 Uhr

Prellung von Sicko wohl harmlos –  Eyjólfsson: „Wir wollen dort auch gewinnen“

(lum) „Natürlich wollen wir weiterhin stabile Leistungen bringen und unseren Aufwärtstrend der letzten Wochen fortsetzen. Wir müssen Konstanz zeigen“, so TVH-Cheftrainer Aðalsteinn Eyjólfsson vor dem wichtigen Auswärtsspiel beim HC Erlangen am Donnerstagabend (Anwurf: 19:00 Uhr/ ARENA Nürnberger Versicherung/ LIVE: Sky Sport). Nach fünf Spieltagen scheinen die Blau-Weiß-Roten in der DKB Handball-Bundesliga angekommen. Davon zeugen die starken Leistungen gegen den SC DHfK Leipzig, die MT Melsungen und die Füchse Berlin. Beim Lokalrivalen HSG Wetzlar war für den Außenseiter sogar ein Zähler drinnen. Doch Eyjólfsson betonte bereits unlängst im Interview: „Von Lob alleine können wir uns nichts kaufen. Wir brauchen die Punkte!“

Weiterlesen: TV Hüttenberg will in Erlangen punkten

 

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

TV Hüttenberg schlägt sich tapfer gegen die Füchse

Aktuelles

Montag, den 18. September 2017 um 08:09 Uhr

Dominik Mappes versucht durch die Füchse-Abwehr zu kommen (Foto: Marc Thürmer)(lum) Aufsteiger TV 05/07 Hüttenberg ist auch im fünften Spiel der laufenden Saison 2017/18 in der DKB-Handball-Bundesliga ohne Sieg geblieben. Beim 28:30 (16:16) gegen die Füchse Berlin schlug sich der Underdog in der Sporthalle Gießen-Ost wieder einmal wacker und hatte in der ersten Halbzeit klar die besseren Spielszenen, doch am Ende setzte sich die Erfahrung der Füchse verdientermaßen durch. „Wir haben ein gutes Spiel geliefert. Es waren aber einige Sachen da, die wir hätten besser verteidigen müssen“, so TVH-Cheftrainer Aðalsteinn Eyjólfsson. „Ein paar mehr Tempogegenstöße hätten wir reinmachen müssen, um heute hier zu Punkten.“

Weiterlesen: TV Hüttenberg schlägt sich tapfer gegen die Füchse

 
 

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Füchse nicht erlegt

Gießener Allgemeine Zeitung

Stark gespielt, gut gekämpft – aber die Punkte verloren. Der TV 05/07 Hüttenberg hatte es beim 28:30 gegen die Füchse Berlin selbst in der Hand, den ersten Bundesliga-Sieg einzufahren. Die Chancen dazu waren da.

Von Markus Röhrsheim. TVH-Trainer Adalsteinn Eyjólfsson machte aus seinem Herzen keine Mördergrube. Die Enttäuschung stand ihm ins Gesicht geschrieben. »Mit unserer Performance können wir zufrieden sein. Aber es ist ärgerlich, dass wir wieder keine Punkte haben. In meinen Augen hatte Berlin etwas zu viel Bonus beim vierten, fünften oder auch sechsten Schritt, der ihnen Tore in den Schnittstellen ermöglichte.« Das mitfiebernde Publikum in der Sporthalle Ost in Gießen brachte es drastischer auf den Punkt. »Schieber, Schieber« schallte es aus den über 1700 Kehlen speziell in der ersten Halbzeit, in der das Gespann vom Dorff/vom Dorff mit einigen unverständlichen Pfiffen den Unmut auf sich zog.

Weiterlesen: Füchse nicht erlegt

 
 

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Hüttenberger hadern mit dem Abschluss

Gießener Allgemeine Zeitung

Montag, den 18. September 2017 um 08:04 Uhr

Der TV 05/07 Hüttenberg hat bei der 28:30 (16:16)-Niederlage gegen die Füchse Berlin zu viele Chancen liegen gelassen. Die sechs wichtigsten Fakten zum Bundesliga-Heimspiel.

Von Ralf Waldschmidt. Wieder eine knappe Niederlage für den TV 05/07 Hüttenberg in der Handball-Bundesliga. Vor heimischer Kulisse in der Sporthalle Gießen-Ost setzte es für den Aufsteiger eine 28:30-Pleite gegen die Füchse Berlin - dabei hatten die Hüttenberger die Chance, den Favoriten mächtig ins Wanken zu bringen.

Weiterlesen: Hüttenberger hadern mit dem Abschluss

 
 

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Nicht nur Freunde in Osthalle

Gießener Anzeiger

Montag, den 18. September 2017 um 08:02 Uhr

AM RANDE Umstrittene Schiedsrichter und eine umtriebige Spielaufsicht / Positives Zwischenfazit

GIESSEN - (am). Über die Ursache der zweiten Niederlage des TV Hüttenberg im zweiten Heimspiel in der Gießener Sporthalle Ost waren sich alle einig. "Die drei, vier nicht genutzten Gegenstöße in der zweiten Halbzeit. Das war der Unterschied. Mehr war es nicht. Die waren kein Stück besser als wir", blickte TVH-Spielmacher Dominik Mappes auf die schlechte Wurfausbeute bei der Aufholjagd im zweiten Durchgang zurück. Ähnlich sah es sein Mitspieler Tim Stefan: "Das war ärgerlich. Zwei, drei Konter machen wir nicht rein. Wenn das Tore sind, sieht es am Schluss anders aus."

Weiterlesen: Nicht nur Freunde in Osthalle

 
 

Seite 1 von 4